Auf die Walz gehen

 

Die Walz ist ein jahrhundertealtes Brauchtum. Früher konnte nur derjenige Meister werden, der auch auf die Walz gegangen war. Unter Walz versteht man eine Zeit des Wanderns der Gesellen nach Abschluss der Lehre. Die Gesellen sollten die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten entwickeln und fremde Orte, Regionen und Länder kennenlernen. Im 19. Jahrhundert wurde der Zwang aufgehoben, der Brauch hält sich aber in den Bauhandwerken bis heute. Mit unserem Projekt knüpfen wir an diese alte Tradition an und möchten sie neu beleben.